podowart beneath the surface how to use podowart paint podowart s paint images podowart behind the scenes podowart off the grid

Der „Grüne Wolf“ steigt bei 2bdifferent ein

Feb 11, 2021
Jürgen May

„Filmemachen ist ein dreckiges Geschäft“

…schrieb die Süddeutsche. In diesem Punkt sind sich Produzenten, Regisseure und Filmförderungen einig. Noch immer jetten viele Crews von Drehort zu Drehort, der Strom vor Ort kommt vom Dieselgenerator und viele Styroporkulissen landen nach dem letzten Drehtag auf dem Sperrmüll. Insgesamt kann der ökologische Fußabdruck von Film- und TV-Produktionen schon mal mehrere Hundert Tonnen CO₂ betragen – bei US-Blockbustern sogar mehrere Tausend. Ähnlichkeiten zur ressourcenintensiven Messe- und Eventbranche sind nicht rein zufällig gegeben.

Deshalb haben sich die großen deutschen Sender und Produktionsfirmen in Nachhaltigkeitsinitiativen zusammengeschlossen und selbst verpflichtet, zukünftig großen Wert auf Nachhaltigkeitsstandards am Set zu legen. Mit dem neuen Filmfördergesetz, das zum 01.01.2022 in Kraft treten soll, wird Grünes Produzieren zudem zur verpflichtenden Voraussetzung für alle Produktionen, die deutsche Fördergelder nutzen möchten.


Der „Grüne Wolf“ steigt bei 2bdifferent ein.

Ab Februar 2021 unterstützt Tobias Wolf die neue Beratungs-Unit SUSTAINSHOOTING bei 2bdifferent, die gemeinsam mit Daniele Murgia entwickelt wurde. Hier berät 2bdifferent die Deutsche Filmbranche in puncto Nachhaltigkeit.

Tobias Wolf ist bereits erfahrener Green Consultant in der Deutschen Film- und TV-Branche und verantwortet die nachhaltige Herstellung von Kino- und Serienproduktionen für u.a. Sky Deutschland oder Bavaria Fiction. Als Mitglied der ersten Stunde des Bundesverbands Green Film & TV Consultants Deutschland e.V. ist er einer der führenden Experten für sogenannte „Grüne Produktionen“.

Daniele Murgia durchläuft gerade eine intensive Ausbildung zum „Green Consultant für Film- und TV-Produktionen“ bei Philip Gassmann. Der Regisseur, Produzent und Autor gilt hierzulande als Pionier des umweltfreundlichen Drehs und schult europaweit Filmschaffende darin, wie sie nachhaltiger produzieren können. Zudem bringt Murgia seine langjährigen Erfahrungswerte aus der Corporate-Sicht und der Eventwirtschaft mit den Handlungsfeldern von SUSTAINSHOOTING zusammen.

Bei Fragen und Anregungen zum Thema, kommen Sie sehr gerne auf beide zu.
Daniele Murgia: murgia@2bdifferent.de
Tobias Wolf: wolf@2bdifferent.de


Mit gutem Beispiel vorangehen!

von Tobias Wolf

Gerne denke ich an die letzte große Veranstaltung zurück, die ich besuchen durfte, bevor das Coronavirus unser aller Leben auf den Kopf gestellt hat: Die 70te Berlinale im vergangenen Frühjahr. In der Film- und TV-Branche in Deutschland herrschte damals eine nie dagewesene Aufbruchsstimmung, und das Event schien dominiert von einem Thema: Nachhaltigkeit, dem Weg hin zu umweltverträglicher, „grüner“ Produktion. Und auch wenn die Branche – wie alle Industrien in Deutschland – von der darauffolgenden Pandemie hart getroffen wurde, so ist diese Bewegung nie abgeebbt. Im Gegenteil, wie weiter oben bereits angesprochen, das Thema ist dank Selbstverpflichtungen, aktiver Initiativen und anstehender politischer Veränderungen so präsent wie nie zuvor.

Grundsätzlich ist dies aus meiner Sicht eine der zuversichtlichsten Erkenntnisse der Pandemie: wenn alle mitziehen, lässt sich fast alles erreichen. Wir können gemeinsam positive Veränderung bewirken, und besonders im Hinblick auf die Herausforderungen des Klimawandels gibt mir das große Hoffnung. Gerade in meinem Umfeld, zum Großteil Menschen aus der Generation Z, nehme ich tagtäglich Willen und Bereitschaft wahr, unsere Zukunft im Sinne der Nachhaltigkeit zu gestalten.

Besonders die Film- und Fernsehbranche steht hierbei in der Pflicht, mit gutem Beispiel voranzugehen und die traditionell hohe Umweltbelastung zu reduzieren, die bei Produktionen in der Regel anfällt. Doch nicht nur hinter den Kulissen, auch auf dem Bildschirm lassen sich Zeichen setzen – für ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit, Diversität. All dies lässt sich auch auf Medien außerhalb der klassischen Film- und Fernsehbranche übertragen: sei es die Werbung, der Produktfilm oder ein Musikvideo, nachhaltige Produktionsweisen sind die Zukunft!

Das Thema Film ist mir eine echte Herzensangelegenheit. Wenn ich mich nicht gerade am Set aufhalte, sei es in der angestammten Rolle als Green Consultant oder auch als Produzent bei eigenen Projekten, bleibe ich beim Film- und Serienangebot diverser Streamingservices stets up-to-date – am liebsten im Kreise von Freunden oder, sobald wieder möglich, natürlich im Kino. Zudem verfolge ich leidenschaftlich verschiedenste Sportarten, besonders den Fußballverein meiner Heimatstadt Fürth, und beende aktuell mein Masterstudium an der Universität Amsterdam.  
Ich freue mich auf gemeinsame spannende Herausforderungen!

Ihr Tobias Wolf